Zur Startseite von expeditionen.de


Centroamerica - Reiter-Expedition - Warming Challenge 2008

Reiterexpedition von der Karibik zum Pazifik - Termine 2008:
noch kein Termin definiert

Karibik - Pazifik - Centroamerica - Reiterexpedition - Pura Vida!
Centroamerica - Expedition - Warming Challenge Trophy durch den Dschungel 2008

Reiterexpedition von der Karibik an den Pazifik

2008 starten wir mehrere Reiterexpeditionen quer durch Costa Rica und verbinden zu Pferd zwei Weltmeere - die Karibik und den Pazifischen Ozean. Beginn ist in Limon (Karibikseite). Beide Ozeane betrachten wir bei einer Besteigung des Dormant-Vulkans und passieren den Siquires Turrialba Vulkan - Sonnenauf- und -untergangs-Szenen die bekannt sind aus dem Film von Mel Gibson in "Apocalypto".

Die Route führt durch den Nationalpark nach Turrialba, durch das Ujarras Indianer Reservat weiter Richtung Cartago. Übernachtung jeweils in gepflegten Hotels. Von hier aus geht der Weg durch die Berge via San Ignacio und Zapaton wieder durchs Indianer Reservat. Übernachtung im 5 Sterne Hotel. Wir erreichen schließlich am 10.Tag Parrita an der Pazifik Küste (Strandritt).

Geritten wird Western auf Mc Clellan US Kavellerie-Sätteln mit Quarter Horses gekreuzt mit Criollos aus Costa Ricanischer Zucht. Zur Schonung der Pferde werden diese stationsweise alle 2 Tage gewechselt. In dem Preis ist Vollverpflegung und Unterkunft enthalten. Die ca. 280km weite Tour wird geführt von einem versierten Dschungelführer und einem Fachübungsleiter (Reiten).

Alle Teilnehmer sollten über eine gute Kondition verfügen. Eine gründliche reise- bzw. tropenmedizinische Vorsorge ist aufgrund des sehr engen Kontakts mit Tieren und der Natur unvermeidlich. Diese Expedition wird in unserem Dschungelcamp in Costa Rica vorbereitet.

Dschungelcamp, Centroamerica - Expedition durch den Dschungel 2008
Dschungel-Camp, Costa Rica Reiter-Expedition
Costa Rica Reiterexpeditionen 2008
Dschungelcamp Centroamerica - Expedition

Die nächste Reiter-Expeditionen  in Costa Rica

1.Tag: Ankunft und Übernachtung nahe des Flughafens. 2.Tag: Transfer (ca. 1 ½ Stunden) nach Limon an der Karibikküste. Hier wo Christoph Columbus das Land das erste Mal betrat startet unser Ritt. Unser Ritt Richtung des Vulkans Turrialba führt uns auch durch Bananenplantagen. 3.Tag: Am Morgen genießen wir ausgedehnte Galoppaden durch ein Tal. Mittagspicknick am Fluß. 4. und 5.Tag: Wir reiten zur indianische Ausgrabungsstätte Guayabo und so hoch auf den Den Turrialba bis wir bei guter Sicht beide Oceane sehen können. Fahrt zum Vulkan Irazu und zum Lankaster Garten (Orchideengarten der Universität von Costa Rica). 6.Tag: Ritt in die Provinz Aserri und nach San Ignacio de Acosta. 7.Tag: Wir reiten durch das Stammesgebiet der Zapatón Indianer. Wir reiten durch kleine Dörfer. Von den Bergpässen haben wir atemberaubene Blicke auf den Pazifik. 8.Tag: Besuch des Indianer-Dorfes Huetar und anderen Sehenswürdigkeiten. Wir folgen den uralten Naturpfaden durch den Regenwald. 9.Tag: wir erreichen den Pazifik wo wir mit den Pferden baden. 10.Tag: Transfer zum Flughafen und Abreise.

Dschungelcamp, Costa Rica Expeditionen 2008
Costa Rica Natur
Dschungel-Camp - Centroamerica - Expedition - 2008
Dschungelcamp Costa Rica
Centroamerica - Expedition - Warming Challenge Trophy 2007
Deutsches Expeditionscamp in Costa Rica - Warming Challenge Trophy 2007
Reiterexpedition Costa Rica 2007
Karibik - Pazifik - Centroamerica - Reiterexpedition - Pura Vida!

Wanderreiter unterwegs in Costa Rica: Fragen an Prof. Dr. Tino F. Schwarz, Gelbfieber-Impfstelle, Facharzt für Labormedizin, Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, Würzburg" - welche besondere Vorsorge und Malariaprophylaxe ist erforderlich bei einer Wanderung zu Pferd quer durch Costa Rica (Übernachtung bei Einheimischen in Dörfern)?

Neben den Infektionsgefahren durch Vektoren, gelten hier insbesondere nahrungsmittel-assoziierte Infektionen sowie die Tollwut als mögliches Risiko. Für die Dauer der Reise sollte zur Vermeidung vektor-assoziierter Infektionen auf einen konsequenten Schutz vor Mückenstichen geachtet werden. Chloroquin sollte zur Behandlung einer Malaria mitgeführt werden. In Abhängigkeit von der Reiseroute und –dauer kann eine medikamentöse Malaria-Chemoprophylaxe erwogen werden. Empfehlenswert ist eine Impfung gegen Hepatitis A, Typhus sowie Cholera.

Ferner wird gerade beim Aufenthalt in ländlichen Gebieten auf die Einhaltung lebensmittelhygienischer Grundsätze verwiesen. Zudem ist eine Impfung gegen Hepatitis B sinnvoll. Für die Behandlung von Durchfallerkrankungen sollten geeignete Medikamente mitgeführt werden. Eine Impfung gegen Tollwut ist bei dieser Reiseart grundsätzlich angeraten. Bei sexuellen Kontakten mit Einheimischen wird auf das Risiko venerischer Infektionen hingewiesen.

Reiterexpedition in Costa Rica
Costa Rica Tierwelt Fauna
Karibik-Pazifik Expedition - Dschungelcamp Costa Rica